Rheinbrücke Wesel

Über den Fluss und in die Stadt

Das schrieb ich vor etwa einem Jahr:
Gestern bin ich zwei mal über die Rheinbrücke aus Stahlträgern gefahren, immer die im Bau befindliche neue Brücke im Blick, die nun deutlich Kontur annimmt. Es ist abzusehen, dass es das schönste Nachkriegsbauwerk in Wesel wird, weithin sichtbar und der Kreisstadt würdig. Diese Brücke wird alles in den Schatten stellen, was nicht so schwer ist, da es sonst kaum etwas architektonisch  Herausragendes in Wesel gibt.

Drei Brücken

Das Besondere bei diesem Brückenbau, neben den technischen Besonderheiten, über die man sich gut und ausführlich informieren kann, einschließlich geführter Besichtigungen, ist die Tatsache, dass hier 3 Brücken aus unterschiedlichen Zeiten zu sehen sind, nebeneinander. Die zur Zeit noch benutzte Stahlträgerbrücke war als Provisorium 1953 eingeweiht worden, da auch die Rheinbrücke den Bomben auf Wesel zum Opfer gefallen war und hat bei steigendem Verkehrsaufkommen erstaunlich lange ihre Dienste getan. Von dieser Brücke über Rhein und Lippe aus ist die steinerne ehemalige Eisenbahnbrücke von 1873 zu sehen, ebenfalls zerstört im Bereich über dem Rhein. Wer Verbotsschilder und Brennnesseln nicht scheut, hat nach einer kurzen Klettertour von der Plattform einer der Brückenpfeiler einen sehr guten Blick auf den Neubau. Hier steht dann das wildromantische gegen die kühle Konstruktion eines uferverbindenden, zuverlässigen architektonischen Kunstwerks. 
Ich freue mich auf die erste Fahrt über diese Brücke, weil ich gerne Flüsse überquere und trotz allem immer mal gerne nach Wesel fahre. Immerhin will Wesel als Stadt nicht mehr scheinen als sein.

Alte Eisenbahnbrücke

25. November 2009

Jetzt ist es bald soweit. Die neue Brücke wird in Kürze befahren werden, wann genau, scheint von geheimnisvollen Faktoren abzuhängen, angekündigt war es für Ende Oktober, nun soll es Ende November sein, vielleicht auch Mitte Dezember. Aber sicher wohl noch in diesem Jahr.

nur noch kurze Zeit

Ich habe ein letztes Foto von den beiden Brücken gemacht, bald wird das Widerlager der alten Brücke abgerissen werden, dann auch die ganze Brücke. Seltsamerweise beschleicht mich etwas Wehmut dabei, wie immer bei alten, zuverlässigen Dingen, die lange dazu dienten, das Leben zu vereinfachen. Gut, dass die Neue so schön ist. An Zuverlässigkeit zweifelt heute niemand mehr. Vor der Einweihung einer Duisburger Rheinbrücke mussten noch alle Müllwagen der Stadt beladen diese Brücke testen. Ich weiß nicht mehr, ob die Rettungsdienste am Ufer standen.
Bei dieser Weseler Brücke konnten wir alle sehen und mitverfolgen, wie sie nach und nach zusammengesetzt wurde. Das schafft Vertrauen. Optisch ist das Bauwerk für mich schon fester Bestandteil der Niederrheinlandschaft. Sie ist ein Gewinn, in jeder Hinsicht.

Heute, 30.11.2009, ab 14 Uhr darf sie befahren werden.

Mehr Info hier:
http://www.nrbw.de/

Advertisements

5 Kommentare on “Rheinbrücke Wesel”

  1. vilmoskörte sagt:

    Schöne neue Brücke, in der Tat!

  2. oachkatz sagt:

    Gelegentlich kommt doch was gutes Neues 😉

  3. kormoranflug sagt:

    Die Brücke ins Nichts gefällt mir am Besten.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s