Belgische Küste

Zwischen Oostende und Dünkirchen

Für alle, die eine kleine Flucht planen aus dem Feiertagsgewusel und bei plötzlichem Bedarf nicht wissen wohin auf die Schnell, habe ich einen weiteren Nordsee-Tipp bereit.

Der Strand an der belgischen Küste zwischen Oostende und Dünkirchen ist im Winter ganz sicher sehr viel attraktiver, als in den Sommermonaten, nicht nur, weil weniger Menschen herumliegen, sondern auch wegen des Lichtes. Zwar ist der Küstenstreifen hier ziemlich dicht bebaut und nicht unbedingt ein Augenschmaus, aber hin und wieder lichtet sich die Bebauung und es erscheint ein Hopper-Gemälde in echt.

Ungehinderte Strandspaziergänge von Oostende bis zur Französischen Grenze bei Temperaturen um Null, strahlend cyanblauem Himmel, der sich in den Prielen spiegelt, ungewohnt grünblauem Nordseewasser und einer leichten salzigen Brise sind die beste Vorbereitung für ein gutes belgisches Abendessen in einem der vielen Restaurants. Ein günstiger Ausgangsort ist Kooksijde, Hotels und Unterkünfte gibt es auch kurzfristig genug.

Advertisements

One Comment on “Belgische Küste”

  1. susanne 1 sagt:

    Wenn man sich zusätzlich auch von Weihnachtsmarktkitschelebnis erholen muß, in Oostende gibt es das James Ensor Museum und in St. Idesbald-Koksijde das, wie ich finde, sehenswerte Paul Delvaux Museum


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s